• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Startseite

Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Russlands in München

der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland

Entschlafen der Allerheiligsten Gottesgebärerin

E-Mail Drucken
Die Tür der Gnade ist allen in Christus geöffnet, Der sagte: Ich bin die Tür, wenn jemand durch Mich eingeht, so wird er gerettet werden (Jo. 10, 9). Doch man muss in diese Tür eintreten; und in sie tritt man ein durch den Glauben und zwar den lebendigen und tätigen. Ich lebe durch den Glauben an den Sohn Gottes (Gal. 2, 20) sagt der Apostel. Wer in sich dieses Leben einst erweckte und weiterhin bewahrt, der schläft auch im Grab nicht in den Tod ein, sondern erwacht auch vom Lager der Verweslichkeit zur Unverweslichkeit, zum Leben, zum Himmel, zur Seligkeit, zur vollen Herrlichkeit.

Predigt des Metropoliten Filaret von Moskau vom 15. August 1851

Heute gedenken wir ehrfürchtig und feierlich des Entschlafens der Allerheiligsten Gottesgebärerin. Was bedeutet Entschlafen? Kraft des Wortes: sich zum Schlaf begeben. Doch wird hiermit das Ende des irdischen Lebens der Gottesmutter bezeichnet. Die Heilige Kirche wollte deutlich die Bezeichnung des Todes umgehen, wenn von der Mutter des Lebens die Rede ist. Doch woher ist die Bezeichnung des Todes als Schlaf entlehnt? Man muss annehmen, aus dem Mund unseres Heilands Jesus Christus. Lazarus, unser Freund, ist eingeschlafen (Jo. 11,11), sprach Er zu den Aposteln, als Er, der Allwissende, ihnen den Tod verkündete, der Lazarus ereilt hatte, wahrend sie sich weit von dem Ort seines Ablebens entfernt befanden. Es ist ersichtlich, dass dies eine neue Sprache war, denn die Apostel verstanden sie nicht, und der Herr erachtete es fur notwendig, Seine Aussage in ihre gewöhnliche Sprache zu übersetzen: Lazarus ist gestorben.

Was bedeutet diese neue Sprache? Warum aber bezeichnet Christus und die Kirche den Tod als Schlaf? Welche Gedanken wollen sie uns dadurch nahelegen? Jetzt ist es an der Zeit und auch nutzbringend, darauf eine Antwort zu geben.

 

Похвальное слово на Успение Пресвятой Богородицы

E-Mail Drucken

Духовное наследие Архимандрита Иоанна (Крестьянкина) неизданное при жизни

«Божественному погребению Матери Божия песни воспоим».

Великое событие породило нынешний праздник. «Небо ныне сорадуется земле и славит преставление Матери Божией». И как поклоняется мир Живоносному Гробу Сына Божия и Сына Девы – источнику нашего воскресения, так припадает он ко гробу Матери Божией. «Гефсимания, блаженный и девственный гроб приемшая, чествуется яко чертог царский». И по сей день со всех концов земли стекаются люди туда, к Ее гробу. Они несут Ей молитвы благодарения и радости, моления в скорбях, печалях и болезнях; несут любовь своих сердец и безграничное  доверие Ее материнской любви и заботе. И в каждом православном храме стоит ныне в центре икона Успения Матери Божией или гроб Ее – Плащаница. И везде во всем мире слышит Небесная Царица и молитвы наши и видит благоговейное поклонение подвигу Ее жизни и Славе Ее, венчавшей жизнь. А гроб – источник слез, преложился на источник радости, а смерть стала Успением. И сегодня слышим мы в церковных песнопениях голос Матери Божией, обращенный к нам: «Чада Господа и Сына Моего! Радости отшествия моего к Богу не претворяйте в плач слезами Вашими. Радуйтесь! Аз есмь с вами во вся дни до скончания века».

С этого достославного дня Своего Успения Светоносная Дева становится Матерью всего человечества и Царицей Небесной. И со всей очевидностью стала открываться человеку материнская Ее забота. Земная жизнь Девы Марии была сокрыта в смирении, безмолвии и тайне. И только из-за гроба воссияли миру  Свет Ее славы и величие Ее жизни.

 

Vorbereitung auf das Mysterium der Buße und Beichte

E-Mail Drucken
Beichte alle deine Sünden genau und einzeln. Der Hl. Johannes Chrysostomos sagte: „Man muss nicht nur sagen: ich habe gesündigt, oder ich bin sündig, sondern man muss jede Form von Sünde aufdecken“, d. h. jede Sünde benennen. „Die Aufdeckung der Sünden, sagt der Hl. Basilius der Große, unterliegt dem gleichen Gesetz wie die Darlegung der Krankheiten.“ Der Sünder ist ein geistlich Kranker, und der geistliche Vater ist der Arzt. Folglich soll man vor dem geistlichen Vater die Sünden so beichten, wie ein Kranker dem Arzt von seinen körperlichen Krankheiten berichtet in der Hoffnung auf Heilung.

- Über die Leidenschaften und die Tugenden

- Über das Mysterium der Buße und Beichte
(Vortrag von Erzbishof Mark)

 

Belehrung darüber, wie man beichten muss, um die Erlassung der Sünden zu erhalten

Vor der Beichte muss sich jeder darum bemühen, sich alle Sünden in Erinnerung zu rufen, die er freiwillig oder unfreiwillig begangen hat, möglichst aufmerksam sein Leben durchforschen, um sich nach Möglichkeit an alle Sünden zu erinnern, die er nicht nur seit der letzten Beichte begangen hat, sondern ebenso an lange zurück- liegende, die vergessen, und deshalb nicht gebeichtet wurden. Sodann trete mit zerknirschtem Herzen zum Kreuz und Evangelium und beginne, deine Sünden zu beichten.

 

Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Russlands in München

der Russischen Orthodoxen Kirche im Ausland


Gottesdienstplan

Fotogalerie


Seitenaufrufe : 6002241
Wir haben 912 Gäste online
@copyright 2008-2011, Kathedrale der Hll. Neumärtyrer und Bekenner Rußlands in München